Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/12/d619341760/htdocs/clickandbuilds/TheBavarianWoodworker/wp-content/themes/di-basis/functions.php on line 5763

Weiter gehts mit dem Erstellen der Bohrungen für die Hettich Rastex 15-Verbinder und den Fräsungen der Dominos für die Sockelblenden.

T_B_W_0102

Da ich die dafür nötigen Ø15 mm Bohrungen mit der OF 1400 herstellen wollte, musste ich mir erst eine Frässchablone aus 12 mm Multiplex herstellen. Leider hatte ich keinen kleineren Kopierring als Ø 30 mm da, und für den 17er Kopierring von der Lochreihenschablone hatte ich keinen passenden Forstnerbohrer. Also hab ich die Löcher für die Schablone mit den vorhandenen Tools hergestellt. 30 mm Kopierring = 30 mm Forstnerbohrer.

T_B_W_0103

Schablone ausrichten, gut festzwingen, fräsen… geht schnell und vor allem sehr wiederholgenau.

T_B_W_0104

Sehr sauber gefräste Bohrungen sind das Ergebnis.

T_B_W_0108

Danach kamen die Ø5 mm Bohrungen für die Hettich Einschraubdübel DU 232 an die Reihe.

T_B_W_0115

Auch die hab ich mit der Frässchablone, dem 30er Kopierring und einem 5mm Fräsbohrer mit der OF 14oo eingebracht.

T_B_W_0105

Jetzt noch die Verbindungsöffnungen mittels der Hettich Blue Jig Bohrlehre für die Einschraubdübel in die Böden bohren. Man kann die Bohrlehre einfach in das bereits eingefräste Ø 15 mm Loch einhängen, festzwingen, und mit einem Ø 8 mm Bohrer durchbohren.

T_B_W_0106

Alles passt wunderbar – so mag ich das…

T_B_W_0107

Hier ein fertig bestücktes Bodenteil.

T_B_W_0113

Seitenteil mit montierten Einschraubdübeln.

T_B_W_0114

Einschraubdübel mal ganz groß…:-)

T_B_W_0116

Seitenteil beim Fräsen der Rastex 15 Bohrungen.

T_B_W_0117

Nach dem Ablängen der Sockelblenden an der Kapex habe ich noch die Löcher für die 8 x 50 mm Dominos für die Außenseiten und 8 x 100 mm Dominos für die Zwischenwände gefräst.

T_B_W_0120

Ich habe für die Mittelwände die Löcher für die Dominos durchgefräst und 5 x 100 mm Dominos verwendet. Bei einer Mittelwandstärke von 24 mm hätte ich sonst nur eine beidseitige Dominolänge von knapp 12 mm in der Mittelwand bekommen und das erschien mir zu wenig.

T_B_W_0122

Die Sockelblenden werden auf der Vorderseite um 20 mm zurück versetzt. Auf der Rückseite schließen sie bündig mit Seitenteil und Boden ab.

< Teil 4 >          < Teil 6 >